Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft hat es sich zum Ziel gesetzt, den Wandel zu einer digitalen, modernen Bibliothek in den Services vor Ort zu visualisieren und für die Nutzerinnen und Nutzer erlebbar zu machen. Das Aufgabenfeld im Benutzungsbereich wandelt sich daher unter Berücksichtigung der Erwartungen und Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer stark. Ein Schwerpunkt liegt auf der Verknüpfung bestehender, gut genutzter Services und ihren Daten mit den Möglichkeiten einer digitalen Bibliothek. Das Projekt Ausleih-Historie ist dafür ein Beispiel.

Das Projekt Ausleih-Historie verarbeitet und visualisiert die anonymisierten Ausleihinformationen der Nutzerinnen und Nutzer der ZBW. Diese Informationen werden auf einem aggregierten Niveau für die Darstellung von Trends über verschiedene ZBW-Kanäle genutzt. Beispielsweise erfolgt die Darstellung und die Kommunikation über e-Screens vor Ort sowie exportiert über Web 2.0-Instrumente der ZBW.

Die Nutzerinnen und Nutzer erleben interaktive Trendvisualisierungen, in denen sie sich durch die beliebtesten Werke des letzten Monats navigieren und über sie informieren können. Zusätzlich zu den Top X der ausgeliehenen Werke, der beliebtesten Werke sowie der Vormerkungen stehen Auswertungen, z.B. über bevorzugte Uhrzeiten in der Bibliothek, zur Verfügung.
Visualisierungen der aktuellen thematischen Highlights werden durch die Verknüpfung mit dem Standard-Thesaurus Wirtschaft ermöglicht. Dabei können Dauerbrenner, wie Lehrbücher oder Einstiegsliteratur, durch die Verwendung einer Blacklist herausgefiltert werden.
Die Ausleih-Historie nutzt die vorhandenen Ausleihinformationen um den Nutzerinnen und Nutzern daraus Zusatzinformationen bereitzustellen sowie eine neue Form der Unterstützung bei der Recherche über neue Themen zu geben. Dabei werden die Möglichkeiten des Web 2.0 und moderner Arbeitsformen berücksichtigt und mit interaktiven Elementen zu einer neuen Form von Service kombiniert.


Nicole Clasen
Leiterin der Abteilung Benutzungsdienste ZBW Kiel