Forschungsdatenmanagement stellt für alle Beteiligten in vielfältiger Hinsicht eine komplexe Herausforderung dar. Wie rechtfertigt die Bibliothek, diese Aufgabe federführend zu verantworten? Das MPI hat in den letzten Jahren diesen Klärungsprozess durchlaufen und befindet sich in der Umsetzung eines neuen, interdisziplinären, von der Bibliothek geleiteten Forschungsdatenmanagements. Zum Einsatz kommt dabei eine lokale Installation von Open Science Framework, die möglichst passgenau Bedarfe und Arbeitsprozesse der Forschenden abbildet und unterstützt.

Im Vortrag werden Hindernisse, Erfolge und Vorgehensweise aus Sicht der Bibliothek dargestellt.


Regina Goldschmitt
Bibliotheksleiterin Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern