Es wird ein kurzer Überblick über die Bemühungen der Bibliothek der FES gegeben, sich den Herausforderungen eines neuen internationalen Regelwerks für die Formalerschließung und seiner Anwendung in einer Spezialbibliothek zu stellen.

Bereits seit 2010/2011 hat sich die FES-Bibliothek intensiv mit den Änderungen des Erschließungsstandards zunächst für die Normdaten und nun auch für die gesamte bibliographische Beschreibung beschäftigt. Als Spezialbibliothek mit hohem Anteil an Grauer Literatur kann die Bibliothek der FES nur in begrenztem Umfang auf Fremddaten zurückgreifen. Die Eigenverantwortung für die Katalogisiererinnen ist und bleibt hoch, daher waren und sind mit dem Umstieg auf RDA zeitaufwendige Vorbereitungen und intensive Schulungen notwendig.

[google-drive-embed url=“https://drive.google.com/file/d/0B_QAbO2UVhJEeVFidDRydDdoWEU/preview?usp=drivesdk“ title=“RDA-Euskirchen.pptx“ icon=“https://ssl.gstatic.com/docs/doclist/images/icon_10_powerpoint_list.png“ width=“100%“ height=“400″ style=“embed“]